Leben und Arbeiten | Tourismus und Kultur
 
Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
Liebe Leserinnen und Leser,
trotz verlängertem Lockdown geht die Arbeit im Rathaus weiter. Am 25. Januar steht bereits die nächste Werkausschusssitzung an.  Dort werden die Wirschafts- und Vermögenspläne der Eigenbetriebe Stadthalle und Stadtwerke vorberaten. Außerdem geht es um die Jahresunterhaltsarbeiten der Stadtwerke und die Sanierung der Trinkwasser-Dükerleitung zwischen Lohr und Sendelbach.

Auf der Agenda der nächsten Stadtratssitzung, die am 27. Januar in der Stadthalle stattfindet, steht der Verkehrsentwicklungsplan 2035, die Spessartfestwoche und eine erfreuliche Fördermaßnahme für den Stadtwald. Außerdem werden sich die Stadtratsmitglieder mit der Vergabe der Jahresunterhaltsarbeiten des Lohrer Wasser- und Kanalleitungsnetzes und den zugehörigen Bauwerken beschäftigen. Auch die aktuellen Wirtschafts- und Vermögenspläne für die kommenden Jahre für die beiden Eigenbetriebe Stadtwerke und Stadthalle stehen auf dem Programm. 

Haben Sie übrigens schon gewusst, dass Sie sie sich als pflegender Angehöriger drei kostenfreie FFP2-Masken abholen können? Die Aktion geht vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege aus. Wo und wie Sie die Masken bekommen, lesen Sie im aktuellen Newsletter.  

Viel Spaß beim Lesen und bleiben Sie gesund!
Die Themen der Werkausschusssitzung am 25. Januar um 17:00 in der Alten Turnhalle:
Vorberatungen der Jahresunterhaltsarbeiten 2021 der Stadtwerke und der Wirtschaftpläne 2021 für Stadthalle und Stadtwerke
Sanierung der Trinkwasser-Dükerleitung zwischen Lohr und Sendelbach
Der Düker zwischen der Jahnstraße im Stadtteil Lohr und der Würzburger Straße im Stadtteil Sendelbach dient der Versorgung der Anlieger der linken Mainseite der Stadt Lohr a.Main mit Trinkwasser. Aufgrund eines Rohrbruchs wurde der Düker außer Betrieb genommen und muss nun zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit erneuert werden. 

Der Auftrag soll an den wirtschaftlichsten Bieter vergeben werden.
Die Themen der Stadtratssitzung am 27. Januar um 16:45 in der Stadthalle:
Verkehrsentwicklungsplan 2035: Beschlussfassung zur Verkehrssimulation
 
Bürgermeister Dr. Mario Paul präsentiert die drei Planfälle zur Verkehrsentwicklung, die in Zusammenarbeit mit vielen Akteuren entstanden sind. Die Planfälle dienen als Grundlage für eine Verkehrssimulation. Daraus ergibt sich eine belastbare Datenbasis für den Abschlussbericht zum Verkehrsentwicklungsplan 2035. Er wird ein vollständiges Abbild aller wesentlichen bisherigen Vorschläge sein und so auch die wesentlichen Fragen zur Verkehrsentwicklung in Lohr a.Main für die Zukunft beantworten.

Die drei erarbeiteten Planfälle betreffen vor allem die beiden Tangentenringe. Wie wirken sich Verkehrsberuhigungen und Tempolimits aus? Welche Auswirkungen hat der Ausbau der B26n auf den Verkehr in Lohr a.Main? Wie können Erreichbarkeit und Durchlässigkeit der Innenstadt erhalten bleiben?

Außerdem wurden Vorschläge für Verkehrsänderungen zur Entlastung von Jahnstraße, Rodenbacher Straße, der Kreuzung am Oberen Tor und verschiedenen Innenstadtbereichen gemacht. All das fließt in die Verkehrssimulation mit ein. Im Nachgang soll es einen Online-Workshop mit den zuständigen Akteuren zur Evaluation geben.

Bis zu sieben Planfälle können, ohne Mehrkosten zu verursachen, simuliert werden. Der Stadtrat soll nun entscheiden welche der vorgeschlagenen Planfälle simuliert werden und, ob ein Workshop im Nachgang stattfinden soll.
Stadtwald: 500.000 Förderung aus Bayerischem Naturschutzfonds erhalten
 
Die Stadt Lohr a.Main ist bekannt für die Förderung der Naturwaldentwicklung. Dafür verzichtet die Stadt auf die wirtschaftliche Nutzung von knapp 200 Hektar Waldfläche, wo in den kommenden Jahren wieder Urwald entstehen kann. Für die Einrichtung dieser Naturwaldinseln erhielt die Stadt die Zusage über eine Förderung von 505.741,50 Euro vom Bayerischen Naturschutzfonds – der höchsten Fördersumme im Freistaat. Der abschließende Eintrag ins Grundbuch muss kommenden Mittwoch noch vom Stadtrat beschlossen werden, um die Fördersumme abrufen zu können.

Die Gelder aus der Förderung werden für den Naturschutz und Waldpädagogik-Projekte verwendet.

Details können im Beitrag des Bayerischen Rundfunks aus dem Sommer 2020 nachgelesen werden.https://www.br.de/nachrichten/bayern/lohr-halbe-million-euro-foerdergelder-fuer-naturwaldflaechen,S5ZBCXU
Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadthalle
 
Im Rahmen der Werkausschusssitzung vom 25. Januar 2021 wird der Wirtschaftsplans 2021 des Eigenbetriebs Stadthalle Lohr bereits vorberaten.

Die Werkleitung und die Technische Leitung informieren in der Stadtratssitzung voll umfänglich über die Auswirkungen der Coronakrise auf den Eigenbetrieb Stadthalle Lohr mittels eines Rückblicks auf 2020-, sowie Erläuterungen des Wirtschaftsplans 2021. Die Digitalisierung des Veranstaltungswesens als Folge der Coronakrise wird im Rahmen der Investitionsplanung im Vermögensplan dargestellt.
Haushaltsberatung 2021 - Wirtschaftsplan 2021 des Eigenbetriebs Stadtwerke
 
Der Wirtschplan für das Geschäftsjahr 2021 wird im Werkaausschuss vorberaten. Der Vermögensplan enthält auch die Investitionen für den Finanzplanungszeitrum der Jahre 2022 - 2024.

Der Entwurf wird dem Stadtrat zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt.
Spessartfestwoche 2021: Gründung eines Arbeitskreises
 
Durch die aktuellen Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ist die Planung für die Spessartfestwoche 2021 schwierig. Die Stadt Lohr a.Main befindet sich in engem Austausch mit den wichtigsten Akteuren: Festwirt, Schaustellern, Brauerei. In welchem Umfang und ob die Spessartfestwoche im Juli stattfinden kann, ist jedoch fraglich.

Die Fahrgeschäfte für den diesjährigen Vergnügungspark wurden bereits ausgewählt und erhielten schriftliche Zusagebescheide. Festwirt Franz Widmann rechnet derzeit mit weniger als der Hälfte an Sitzplätzen im Festzelt und Biergarten. Nur so könnten die vorgeschriebenen Mindestabstände eingehalten werden. Die Würzburger Hofbräu kommunizierte, dass Anfang Mai 2021 die Planung für die Festbierherstellung begonnen werden muss.

Zur Unterstützung und Transparenz soll nun der Arbeitskreis „Spessartfestwoche 2021“ gegründet werden. Die teilnehmenden Stadtratsmitglieder sollen in die Planungen eingebunden und bei anstehenden Entscheidungen zu Rate gezogen werden.
Wichtige Information aus dem Rathaus:
Kostenfreie FFP2-Masken für pflegende Angehörige
 

Ab Montag, den 25. Januar 2021 beginnt die Stadt Lohr a.Main mit der Ausgabe von kostenlosen FFP2-Masken an pflegende Angehörige. Die Masken werden vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Verfügung gestellt.

Abholen können die Berechtigten die Masken im Rathaussaal im Alten Rathaus, Montag bis Freitag, 9-12 Uhr. Jeder Hauptpflegeperson stehen drei Schutzmasken zu. Diese werden gegen Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen ausgehändigt. Zu beachten ist, dass die pflegebedürftige Person ihren Hauptwohnsitz in Lohr haben muss.


Alle relevanten Informationen zur Wiederverwendung von FFP2-Masken finden Sie hier auf der Seite der FH Münster.

Besuch des Bauhofs nur noch mit FFP2 Maske

Bitte beachten Sie, dass ab nächster Woche der Besuch des Bauhofs auf Anweisung des Gesundheitsamts nur noch mit FFP2 Maske gestattet ist.

Vielen Dank für Ihr Interesse und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Ihr

Dr. Mario Paul
Erster Bürgermeister

Empfehlen Sie diesen Newsletter gerne weiter!

Stadt Lohr a. Main
Schlossplatz 3
97816 Lohr a. Main

Tel.: 0 93 52 / 848-0
E-Mail: stadt@lohr.de

Öffnungszeiten Neues Rathaus: Montag – Freitag: 8:00-12:30 Uhr
Öffnungszeiten Bürgerdienste: Montag – Freitag: 8:00-12:30 Uhr
und Donnerstag: 13:30-17:30 Uhr

Rechtliches:
Die Stadt Lohr a. Main ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Ersten Bürgermeister Dr. Mario Paul.

Wenn Sie die Vorab-Informationen zu den Sitzungen nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.